2. Deutscher Fußverkehrskongress 2018

Am 10.-11.10.2018 fand der 2. Deutsche Fußverkehrskongress in Berlin statt. Dieser widmete sich neuesten Konzepten und Entwicklungen der Fußverkehrsförderung mit dem Ziel, Wissen auszutauschen, Projekte vorzustellen und untereinander die Netzwerke zu stärken.

Es trafen sich rund 350 Personen in der Kalkscheune in Berlin-Mitte. Rund 30 Referenten stellten Projekte, Ansätze und Methoden vor, die den Fußverkehr stärken sollen.

Eindrücke der Foren.

Eindrücke der Plenen.

Eindrücke der Walkparade.

Eindrücke der Abendveranstaltung.

Alle Bilder der Galerien können Sie sich selbstverständlich hier herunterladen.

Vorträge

Hier können Sie sich sämtliche Vorträge zum Nachlesen herunterladen.

Donnerstag Plenum

Jim Walker – Was sich bewegen lässt – Überblick über die internationale Fußverkehrsförderung

Donnerstag Foren Session I

I.1

Uta Bauer – Straßenraum gerecht aufteilen – Nutzungskonflikte des Fußverkehrs und Lösungsansätze

I.1

Pascal Regli – Fußverkehr durch verkehrs- und energiesparsame Siedlungsstrukturen fördern

I.1

Stefanie Weitenberg – Premiumfußwege – 10 Wege ins Aachener Grün

I.2

Prof. Dr. -Ing. Jan Riel/Prof. Dr. Jochen Eckart – GO Karlsruhe! – Reallabor zum Fußverkehr

I.2

Dimitri Ravin – Virtual Reality in der Stadt- und Verkehrsplanung

I.2

Horst Wohlfarth von Alm – Kommunikationserfahrungen aus der Fußverkehrstrategie Berlin

I.3

Dr.-Ing. Karin Arndt – Zu Fuß zum Zug – barrierefreie Verkehrsstationen als Attraktivitätsmerkmal

I.3

Ruth Gausche – Impulse für mehr Alltagsbewegung von Schulkindern – Grünau bewegt sich

I.3

Jörg Thiemann-Linden – Barrierefreie Infrastruktur – Anforderungen für eine Mobilität für Alle

Donnerstag Foren Session II

II.1

Christine Fuchs – Kommunikation zum Fußverkehr für Kommunen – Erfahrungen aus Nordrhein-Westfalen

II.1

Dr. Juliane Korn/Philipp Hölderich – Fußverkehrs-Checks als partizipatives Instrument der Fußverkehrsförderung

II.1

Rosa Rausch – Nudging, Framing, Storytelling – mit Kommunikation geht’s besser

II.2

Dr. Matthias Kühn – Fußgängerschutz am Fahrzeug – Maßnahmen und deren Wirkung

II.3

DI Bernd Federspiel – Erfahrungen bei der Umsetzung einer Begegnungszone in der Stadt Hohenems

II.3

Dr. Detlev Lipphard – Sichere Straßengestaltung für den Fußverkehr – Ergebnisse zur Evaluation der DVR-Seminarreihe

Freitag Foren Session III

III.1

Prof. Dr.-Ing. Regine Gerike – Erfassung von Fußverkehr: Methoden, Daten, Herausforderungen

III.1

Prof. Dr.-Ing. Jürgen Gerlach – Berücksichtigung der zu Fuß Gehenden bei kommunalen Sicherheitsaudits und Unfallanalysen

III.1

Daniel Sauter – Aufenthaltsqualität bewerten und Fußverkehr messen: Beispiele aus der Schweiz

III.2

Doris Bäumer – Förderung von Kindermobilität im Rahmen der Kampagne „Mehr Freiraum für Kinder. Ein Gewinn für alle!“

III.2

Christian Stamer – Kinderfreundliche Verkehrsplanung in der Kommune

III.2

Sylvia Wiersing/Heike Mühlhans – Besser zur Schule – Zu Fuß und mit dem Rad eigenständig mobil

III.3

Michael Focken – Impulse für eine Fußverkehrsstrategie durch barrierefreies Bauen im öffentlichen Verkehrsraum

III.3

Udo Lutz – Fußverkehrsförderung in einer autogerechten Stadt am Beispiel Marl

III.3

Dr. Viktoria Wesslowski – Schritte für eine kommunale Fußverkehrsstrategie

Freitag Plenum

Rüdiger Maresch – Let’s go Public! Impulse für mehr Fußverkehr in den Städten – Das Beispiel Wien

Winfried Hermann MdL – Fußverkehrsförderung – Ein Thema für Bundesländer? Potenziale und Möglichkeiten

Dr. Harry Lehmann – Weiter geht’s: Vorschläge des UBA zu den Grundzügen einer bundesweiten Fußverkehrsstrategie